26.07.05

die MTW Feuerwehrfahrzeuge

für die Tunnelfeuerwehr sind eingetroffen

 

aktualisiert am:11/10/16

 

 

 

Einsatzort

Einer dieser beiden Tunnel-MTW-Gerätewagen verfügt über eine komplette Notarztausrüstung.

Typ Mercedes

313 CDI

 

Zwei Fahrzeuge bereits eingetroffen / Weitere Gerätschaften in Kürze / Vereinbarung fehlt noch

EFRINGEN-KIRCHEN. Zwei nagelneue Feuerwehrautos haben dieser Tage die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr mit Vertretern der ArGe in Österreich abgeholt und auf der Tunnelbaustelle stationiert. Sie sind Teil des Rettungskonzeptes für die Bauphase, die entsprechende Vereinbarung zwischen ArGe und Gemeinde ist aber noch immer nicht unterschrieben.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um zwei Mannschaftstransporter, die mit jeweils sieben, speziellen Atemschutzgeräten ausgestattet sind und auch zum Transport von Verletzten genutzt werden können. Voraussichtlich in der nächsten Woche kommt dann noch ein Container hinzu, der die komplette Ausstattung eines Feuerwehrautos beinhaltet und auf einem speziellen Tieflader in den Tunnel gefahren wird. In Kürze sollen die Angehörigen der Feuerwehr im Übrigen auch noch entsprechend geschult werden. Dazu muss aber zunächst die Vereinbarung zwischen ArGe und Gemeinde unterzeichnet sein, was noch nicht der Fall ist.
 

17.08.05

der Rettungs-Container ist eingetroffen

der Feuerwehrkommandant von Bad Bellingen - Frank Endters

ist erfreut darüber

 

Twist-Lock Container auf Anhänger

E-k 1/49

TL 20 Tunnellöschcontainer

 mit Zugfahrzeug " Terberg"

 

Beladung: Basisbeladung Lf 20/16

7 Plätze mit Langzeitatmer (2 Fl a 6,8 Ltr CFK )

1 TS10 2000 ltr. Wasser

280 m B Schlauch

680 m C Schlauch

13 KVA Stromgenerator

 

 Zugmaul an beiden Seiten des Anhängers

Mannschaftsraum für 7 Personen

 7 x Pressluftatmer

 1 x TS 10 Magirus

 Länge = 6.060 mm

Breite = 2.440 mm

Höhe = 2.600 mm

Gesamtgewicht:: 6.500 kg

 

2 OSE 1200 ONE-SEVEN Druckschaumanlagen

2000 ltr Schaummittel

2-30 m B 75 Spezialschlauch

Umfangreiche technische Hilfeleistunggeräte

20 kg Co² 48 kg ABC Pulver als Standartlöscher

 

TL 20 Tunnellöschcontainer

 mit Zugfahrzeug " Terberg"

Funkrufname  " Florian Efringen-Kirchen 1/49
 

 TL 20 Tunnellöschcontainer

 

Feuerwehr Efringen.-Kirchen

die Feuerwehren Efringen -Kirchen

und die Feuerwehr Bad Bellingen

bilden die Tunnelfeuerwehr,

 

logo0403

 Rettungsstollen

 Abstand 500 m über Verbindungsbauwerke verbunden   

      

 Regelquerschnitt Regelquerschnitt R = 4,70      r = 2,00

 copyright bei DB

DB ProjektBau GmbH
G.B-SW-TP KAR1 S
Kommunikation
Schwarzwaldstraße 82,
Tel. 0721/938--6308, Fax -6347, intern 972-
Internetauftritt der Deutschen Bahn http://www.bahn.de

 

Die erste Großübung der Feuerwehren Efringen Kirchen und Egringen im Katzenbergtunnel-Areal

 

am 23.11.04

 

Um 19 Uhr 45 wurde durch den Kommandant der Gesamtwehr Efringen-Kirchen, Werner Schmid , bei der Leitstelle Lörrach Alarm ausgelöst.

Das Übungsziel war Personen Rettung und Bergung der Verletzten Personen im verrauchten Mischer Gebäude  des Tübbingwerks  und Brandbekämpfung. Fünf Personen befanden sich dort in Gefahr, die gefährdeten Personen wurden von Mitgliedern der Jugendfeuerwehr dargestellt.

Tatsächlich waren die Einsatzkräfte rasch vor Ort. Die Abteilung Efringen-Kirchen rückte mit zwei Tanklöschfahrzeugen an, die 4500 Liter Wasser für den Erstangriff dabei hatten

Unterstützt wurde die Efringer Wehr durch den Löschzug Egringen, die an der oberirdischen Wasserentnahmestelle beim Voreinschnitt  die Brandbekämpfung in Angriff nahmen,  die links und rechts des Tunnels eingerichtet wurden. 1600 Liter Wasser pro Minute wurden von dort Richtung Mischanlage gepumpt.

Die Übung  wurde durch Vertreter der ARGE und dem Efringer-Kirchener Bürgermeister  H. Fürstenberger, trotz strömenden Regens im Beisein zahlreicher "Schaulustiger" mit großem Interesse verfolgt, und während der Übung vom Kommandanten Werner Schmid mit Details des Übungsablaufs informiert.

Die Übung verlief zufrieden stellend, wie Kommandant Schmid mitteilte. "Bei dieser Abschlussübung geht es nicht um Zeit, sondern um das Trainieren der Menschenrettung", sagte Schmid. "Die Abteilungen werden schnell da sein, im Ernstfall, wenn sie nicht in den Gerätehäusern warten, wird es etwa drei Minuten länger dauern."

 

Zapfstelle Feuerwehr

für die Erprobung eines Springlers im Tunnel

wurde ein 1x1 Model vom Tunneldurchmesser gemacht, um die Wirkungsweise einer Wasserwand zu demonstrieren

23.11.04 Nachtübung der Feuerwehr  Efringen Kirchen

Tübbingwerk-Mischeranlage

die jüngsten Feuerwehrleute aus Egringen

bei der Übung im vollen Einsatz       .

 

Feuerwehr  Egringen

Eintreffen des Tanklöschfahrzeugs

Einsatzbesprechung

Lagebesprechung mit Vertreter der ARGE

H. Krebs ist zufrieden mit der Übung

Menschen-Rettung mit Steckleitern

vom hohen Balkon

Danke für die 2 Bilder-

Thomas loisl Mink

der Maschinist von der Efringer Wehr.....

hat alles im Griff

Atemschutztrupp

Feuerwehr Efringen-Kirchen

Der Bürgermeister verfolgt die Übung mit dem Kommandant

H. Nussbaumer führt Protokoll

H.Zwick mit Kommandant H.Schmid bei der Lagebesprechung

Bürgermeister H. Fürstenberger ist mit der Übung zufrieden

die Übung ist gut gelaufen , der Kommandant der Gesamtwehr Efringen-Kirchen, Werner Schmid, ist zufrieden

Display der Vorbau Wärmebildkamera

Vorbau-Wärmebildkamera

Weiterhin kann im Gerätewagen eine Person auf einer Krankentrage liegend mit diesen Fahrzeug aus dem Tunnel gerettet werden

die Wasserwand wurde in der Praxis getestet

19.11.05

erste offizielle Tunnelübung

der Freiwilligen Feuerwehr Efringen-Kirchen

mit dem Tunnel-Lösch-Container

03.05.05

für die Erprobung eines Springlers im Tunnel

wurde ein 1x1 Model vom Tunneldurchmesser gemacht, um die Wirkungsweise einer Wasserwand zu demonstrieren.

Im Ernstfall soll die Wasserwand, die Rauchgase

zurückhalten, und so den Rettungskräften, sowie

den Eingeschlossenen freie Sicht und Sicherheit geben.

 

Die Anlage soll in der Rohbauphase alle 250 Meter installiert werden

 

der Lösch-Container

auf der Einsatzfahrt zum "Marion Tunnel"

Gruppenbild

nach der Übung

 

Foto

Clemens Leutz
Redaktion Rebland-OV

vielen Dank

 

29.07.06

Tunnelbrand im Katzenbergtunnel:

 

22 Bauarbeiter aus Schutzraum gerettet

fast 150 Helfer waren im Einsatz.

 

Notarzt

Dr.Kienle-

Tunnelfeuerwehr

 

 

hinten,Tunnelfeuerwehr-Kommandant

Werner Schmid

vorne, Notarzt

Dr.Kienle-

Tunnelfeuerwehr

Tunnelfeuerwehr-Kommandant

Werner Schmid

fast 150 Helfer waren im Einsatz.

Bilder Bauüberwachung-E.Frank-Danke

die Fluchtkammer auf der TBM,

 in die sich die Arbeiter gerettet haben

in Bereitschaft

Brandherd-Lüfter Motor

Sammelplatz

31.07.06

die Arbeiten im Inken Tunnel

gehen nach dem Brand weiter

 

Badische Zeitung

Badische Zeitung vom Montag, 31. Juli 2006

Von unserem Redakteur Hannes Lauber

EFRINGEN-KIRCHEN. Nur 14 Stunden nach dem Feuer in der Weströhre des Katzenbergtunnels hat die Tunnelbohrmaschine in der Nacht zum Sonntag um 1.15 Uhr wieder ihre Arbeit aufgenommen. Am Samstagvormittag war ein Lkw gegen 11 Uhr unter der Tunnelbohrmaschine (TBM) in Brand geraten, 22 im Tunnel arbeitende Personen konnten unverletzt geborgen werden

Der Lastwagen eines österreichischen Subunternehmers war kurz vor 11 Uhr in den inzwischen 3100 Meter langen Tunnel eingefahren, um an der Tunnelbohrmaschine Düsen zur Verpressung von Spritzbeton zu reinigen. Dabei überhitzte nach Angaben der DB offenbar der Motor eines Aggregates, wodurch der Lkw unter dem Endstück der rund 250 Meter langen TBM Feuer fing. Die 20 Beschäftigten auf der Maschine bekämpften das Feuer sofort mit den dafür vorgesehenen Schaumkanonen, setzten von Hand die Wasservorhänge an der Maschine in Gang und flüchteten sich schließlich, als der Rauch zu dicht wurde, rechtzeitig in den Rettungscontainer. Von dort nahmen sie Verbindung zur Leitstelle auf, die den Feueralarm um 11.09 Uhr auslöste. Nur fünf Minuten später war Kommandant Werner Schmid vor Ort, kurz darauf auch die rund 70 Mitglieder der Tunnelwehr aus Efringen-Kirchen sowie ein 20-köpfiges Spezialteam der Lörrach Wehr. Zehn Mann rückten dann mit Atemschutz in den Tunnel ein, löschten das Feuer nach etwa 30 Minuten und nahmen Kontakt mit den Eingeschlossenen auf. Ehe diese evakuiert werden konnten, musste man aber gut 45 Minuten warten, bis der Rauch in

der Tunnelröhre mittels der Belüftung größtenteils verdrängt war.

26.10.06

Richtfeier

Gerätehaus-Tunnelfeuerwehr

Polier Karl Schmid.

gest.07.09.09...

und Günter Wazeck

 

Pfarrer Johannes Voss

bei der Einweihung

rechts, Projektleiter, der ARGE

 Matthias Abele,

Feuerwehrkommandant

Werner Schmid

Bürgermeister

Wolfgang Fürstenberger

 

15.07.07

Einweihung....

von links

Pfarrer Johannes Voss

Gesamt-Feuerwehrkommandant

Werner Schmid

Feuerwehrkommandant

Bürgermeister

Wolfgang Fürstenberger

Joachim Wechlin

der neuen Tunnelfeuerwehr-Zentrale

vom Dispo-Leitstand

wird der ganze Tunnelverkehr...

12.03.07

Tunnelfeuerwehr im Einsatz

Tod auf Baustelle: Mann fällt in Mischer

im Ernstfall

koordiniert und geleitet, auch beim

Arbeitsunfall in der Kalkmischanlage

Bild. C.Leutz

Nach der Fertigstellung des Tunnels,

ist die Feuerwehr Bad Bellingen

 am Nordportal mit eingebunden

 

04.04.08

Feuerwehr-Übung am Nordportal

 

logo0403

 

mit dem Katastrophen-Zug

Schliengen-Kandern

 

Baustelle bei Nacht

Menschenrettung

mit der Drehleiter

 

H.Seidt

Nordportal

Gruppenbild-Feuerwehren

Bad Bellingen.Schliengen,Kandern

Bagger-Löschung

10.03.10

Nachtübung der Tunnelfeuerwehr

und der Feuerwehr Bad Bellingen

im Nordportal

Tunnelfeuerwehr-Einsatzort

am Einsatzort, Querstollen Nr.15

 

Terberg-Ersatzfahrzeug

in Bereitschaft

links,Feuerwehrkommandant von

Efringen Kirchen

Joachim Wechlin
und Alt. Feuerwehr Kommandant Bad Bellingen

Frank Endters

Stv. Kreisbrandmeister

Tunnelfeuerwehrkommandant

Werner Schmid

und

 Notarzt

Dr. Gerhard Kienle

 Rettungs- und Einsatzleiter-Fahrzeug
Funkrufname " Florian Efringen-Kirchen 1/74-1

auf dem Anhänger des Löschcontainer

am Einsatzort, Querstollen Nr.15

 

durch den Einbau der Bankette ist es nicht mehr möglich mit den Löschfahrzeugen im Tunnel zu wenden

deshalb der Transport mit dem Anhänger am Löschcontainer, damit das Rettungsfahrzeug wieder Einsatzbereit ist, zur Ausfahrt aus dem Tunnel

der Sprinter wird abgeladen

die Auffahrrampen werden ausgerichtet

zwischen den Banketten...

 

im "Marion Tunnel"

Einsatzbereit zur Ausfahrt

abrollen von Schlauchmaterial

vom Terberg-Zugfahrzeug

Übungstrupp

Vollausrüstung mit Atemschutzmaske

Maschinist am Löschcontainer....

      mit der eingebauten ....

  TS 10 Magirus

wird von der Löschwasserleitung im Tunnel

das Wasser angesaugt....

und die Löschschaumanlage gesteuert

2 OSE 1200 ONE-SEVEN Druckschaumanlagen

2000 ltr Schaummittel

Maschinist

Vollausrüstung mit Atemschutzmaske

aus dem "Marion Tunnel"....

durch den Querstollen Nr.2....

wird die C-Leitung in den

"Inken Tunnel" ausgelegt

Angriffstrupp mit Sprühpistole

Löschschaum-Teppich

abladen vom Hänger,

bereit zur Ausfahrt

Rettungs- und Einsatzleiter- Fahrzeug
Funkrufname " Florian Efringen-Kirchen 1/74-1

mit eingebauten Display für die Wärmebildkamera

Ende der Übung

im Nordportal

Feuerwehr Efringen Kirchen...

Einsatzleitung

Tunnelfeuerwehr-Fahrzeuge

 Rettungs- und Einsatzleiter- Fahrzeug
Funkrufname " Florian Efringen-Kirchen 1/74-1

trifft ein am Nordportal

Feuerwehrkameraden von Bad Bellingen

und Efringen-Kirchen

im Shuttle Fahrzeug Personenkabine

Kameraden aus Bad Bellingen

Frank,Boris,Hanspeter

der Sprinter der Tunnelfeuerwehr...

wird auf die Anhänger Ladepritsche...

vom Löschcontainer aufgeladen

TL 20 Tunnellöschcontainer

 mit Zugfahrzeug " Terberg"

Funkrufname  " Florian Efringen-Kirchen 1/49
 

28.04.10

Nordportal

schön + 29° Grad

mit dem Terberg-Zugfahrzeug

wird der Löschcontainer...

Löschübung der Tunnelfeuerwehr

im Nordportal

in den "Marion Tunnel" eingefahren

weitere Bilder bei den Rettungsübungen im Tunnel