November  2015

 

28. November

13.00 bis 17.00 Uhr

 

die 2. groß angelegte Rettungsübung

im

Katzenbergtunnel

zwischen

Bad Bellingen und Efringen-Kirchen

 

aktualisiert am:20/01/16

  H.Seidt

 

die Übung wurde  von der Gruner AG Basel organisiert 

Dr. Stephan Gundel

Chefexperte Sicherheit

der Gruner Gruppe 

Gruner AG

Gellertstrasse 55 / Postfach

CH-4020 Basel

http://www.gruner.ch

 

vielen Dank für die Überlassung der Bilder von der Übung

28.11.15

bewölkt, schön,+4°Grad

 

Badischer Bahnhof Basel

Bahnsteig 1

Einlass- Kontrolle der " Verletzten"

"Büro" auf dem Bahnsteig

ICE in der "Marion Röhre"

simulierter" Brandrauch"

Notausstieg der "Verletzten

 

150 Zug-Passagiere-Statisten wollen gerettet werden

 

Am Samstag übten Feuerwehren und DRK, wie Fahrgäste aus einem Zug im Katzenbergtunnel zu holen und zu betreuen sind.

 

Szenario:

Am Samstag den 28. November in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr findet im Katzenbergtunnel im Streckenabschnitt zwischen Schliengen und Haltingen die 2. groß angelegte Rettungsübung statt.

 

173 Feuerwehrleute aus den Landkreisen Lörrach und Breisgau-Hochschwarzwald, 126 DRK-Leute und 150 Statisten waren beteiligt an der Rettungsübung am Katzenbergtunnel, dem längsten zweiröhrigen Bahntunnel Deutschalnds

Alle drei Jahre ist sie nötig, die große Rettungsübung, die am 28.November 2015 am Katzenbergtunnel in Efringen-Kirchen wieder stattfand. Das Aufgebot an Rettungskräften war beeindruckend. Am Ende wurde ein positives Fazit gezogen.

 

http://www.badische-zeitung.de/efringen-kirchen/ueben-damit-es-im-ernstfall-klappt

 

Südportal

kurz vor 13 Uhr

am Südportal

am Rettungsplatz

vorbeifahrt des ICE mit den " Verletzten"

Toröffnung zum Gleis

Anfahrt der Rettungskräfte auf der B3 zum Rettungsplatz

Foto: S.Weise- Danke

Anfahrt der Feuerwehr

vom Landkreis Lörrach das Einsatzleitfahrzeug und der Gerätewagen Atemschutz

Rettungsplatz

Anfahrt zum Rettungsplatz

 mit Feuerwehrfahrzeugen

Feuerwehr Bad Bellingen

bereit zur Abfahrt zum Nordportal

Feuerwehr Bad Bellingen

Rotkreuz Bad Bellingen

in Bereitschaft

am Nordportal

Feuerwehr Bad Bellingen

Begleitpersonal-Omnibus

letzte Züge vor der Übung im Tunnel

ROLA auf der Rtb.

Einfahrt "Inken Tunnel"

  

Ausfahrt "Marion Tunnel"

Tafel Waagerecht zeigt Stromlos an

Oberleitung Stromlos im Tunnel

Kontrollposten

Kontroll-Blinklicht für Stromlos

 

Tafel Waagerecht zeigt Stromlos an

 

Assistent

Anfahrt der Feuerwehr Bad Bellingen

Anfahrt der Feuerwehr Bad Bellingen

.

Kommandant Bad Bellingen

Marco Meier

Feuerwehr Bad Bellingen-Einfahrt zum Nordportal

Nordportal

Sammelplatz

Foto: R.Gross-Danke

Feuerwehr Kandern

bei der Wasserförderung aus dem Erdtank

LF 16 Hilfsleistungsfahrzeug

Saugstelle Löschwasser

 

 

vom 11000 Liter Erdtank

 

Schaltstelle

Lörrach

Stellvertretender Kommandant

Mirko Lemic

Ankunft der Journalisten

Vertreter Regierungspräsidium

während der Tunnelsperrung

ICE auf der Umleitungsstrecke RTB

Info für die Journalisten

Einfahrt der Journalisten

Lageplan

Einfahrt

Stv. Kreisbrandmeister

 

Verantwortliche Leiter der Übung

 

Notfall-Team

 

Sicherungsposten, Hans

 

DRK Einfahrt

erste "Verletzte" werden ausgefahren

Feuerwehr Efringen-Kirchen

Fotograf Homepage H.Seidt

Sammelstelle

Einfahrt gelbe Röhre

Einfahrt Omnibus

 

Übergang offene Bauweise

zum Tübbingtunnel

 

DRK

rechte Seite freie Fahrt

Feuerwehr Bad Bellingen

Querschlag 14

km 252,0

.

Hans und Mirco

Bereitschaft

"Verletzte" werden durch den Querschlag

in die Rauchfreie Röhre gebracht

Foto: Langelott-Danke

beim Querschlag 15

von Ost nach West

Ausfahrt Südportal

links, Sonic boom Lüftungsschlitze

Ausfahrt "Inken" Tunnel

Feuerwehr Eimeldingen

am Südportal

Wasserförderung

Südportal

Ausfahrt Richtung Rettungsplatz

Einfahrt zum Rettungsplatz

Markus Lapp

Rotes Kreuz

Kreisverband Lörrach

Organisationsteam

Tunnelfeuerwehr Kommandant

Stv. Kreisbrandmeister Werner Schmid

.

Verbandsplatz-Rettungsplatz

Aufbau der Rettungszelte

DRK-Vorrausfahrzeug

Foto: S.Weise-Danke

Anlieferung der "Verletzten"

weiter Transport zum Arzt

mit dem Omnibus Patienten-Anlieferung

schnelle Einsatz Gruppe

.

Anhängekarte

registrierte "Verletzte"

Feuerwehr-Notarzt

zum Abschluss von der DRK Feldküche

ein warmer Leckerbissen

.